Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 

Weihnachtsgala in Hennickendorf

08.12.2014
Zwergenweihnacht zum 21. Mal / Feuerbäume und 21-jährige Dauerbrenner
-Weihnachtsgala der Hennickendorfer Grundschule „Am Stienitzsee“ im 21. Jahr immer noch begehrt-
 
Ob Jung oder Alt, kaum jemand, der sie kennt, kann sich Weihnachten ohne die große Gala der Hennickendorfer Schule vorstellen – und das bereits im 21. Jahr. Nachdem es vergangenes Jahr schlicht mit 20 Jahre Weihnachtsgala auch den Punkt gebracht wurde, stand die diesjährige Veranstaltung der Grundschule „Am Stienitzsee“ am Donnerstag vor Nikolaus unter dem Titel „Zwergenweihnacht“.
 Die Zwerge in ihrer Höhle wunderten  sich warum sich denn die Menschen besonders zur Weihnachtszeit so merkwürdig verhalten,  ihre Höhlen schmückten, sich Feuerbäume in die Wohnung stellten. Sie haben bereits mitbekommen, dass Wünsche erfüllt werden und so erfüllten sie dem Menschenmädchen Katharina, das schon immer gern zu den Zwergen wollte, ihren Wusch und holten sie zu sich. Katharina erklärte den Zwergen was es mit Weihnachten bei den Menschen auf sich hat und begeisterte alle für dieses Fest, sodass es nun bei den Zwergen jedes Jahr gefeiert wird.
Die Schülerinnen und Schüler präsentierten mit Flöte, Geige und Klavier, aber auch Gesang und Tänzen sowie Gedichten Ihre Talente. So sorgten die „Weihnachtsfabel“ von Weihnachten bei den Tieren und die „Geschichte vom Lametta“ über improvisierten Weihnachtsbaumschmuck aus einer Sauerkrautkonserve für Lacher und Erheiterung. Eine tolle Schneelandschaft im Schwarzlicht und Tänze rundeten das Programm ab. Mit „Friedrichs Bescherung“ sprach die Klasse 2b ein ernsteres Thema an, denn Friedrich wünschte sich keine noch so teuren und großen Geschenke, sondern einfach Zeit mit seiner Familie zu Weihnachten.
Frau Haupt von der Hennickendorfer Geschäftsstelle der Sparkasse nutzte die Gelegenheit um Schulleiterin Monika Döppner-Smyczek ein Weihnachtssäckchen mit 365€ Fördergeld für die Schule zu übergeben. Das Geld stammt aus Spenden der diesjährigen Kalenderaktion, die die Sparkasse jedes Jahr wieder neu auslost und verteilt.
Sowohl die Veranstaltung am Nachtmittag als auch die zweite Aufführung am Abend waren wieder einmal restlos ausverkauft. Für alle, die es nicht dabei sein konnten, gibt es einen DVD-Mitschnitt beider Vorführungen.
 sD/Stephan Dreyse
FOTOS: sD/Stephan Dreyse