Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 

Einweihung Laptopwagen (22.03.2017)

Medial auf einem guten Weg im Unterricht

Notebooks und Laptopwagen an Grundschule übergeben – Schüler haben Spenden erlaufen

 

Hennickendorf (sD). Zum letztjährigen Tag der offenen Tür erliefen Schülerinnen und Schüler der Grundschule „Am Stienitzsee“ für jede Runde auf dem Sportplatz Spenden. Eltern, Verwandte oder auch Gewerbetreibende gaben Geld dazu. Von den gesammelten Spenden schaffte der Schulförderverein einen Satz von zwölf aktuellen Laptops und einen dazu passenden Laptopwagen an, die nun (am Mittwoch) im kleinen Rahmen im Computerkabinett der Grundschule übergeben wurden.

Dass man mit der medientechnischen Ausstattung auf einem guten Weg sei, stellte Schulleiterin Monika Döppner-Smyczek eingangs fest. Somit sei ein knappes Drittel der Schulgebäude komplett ausgestattet. Per Smartboards – einer Art interaktiver Tafel - , im Computerkabinett und den neu hinzugekommenen Laptops können die Jungen und Mädchen künftig multimedial Unterrichtinhalte selbst erschließen. Dabei schafft der Laptopwagen einen gewissen Bewegungsspielraum und bindet nicht mehr so stark an einzelne Räume.

„Etwas Platz haben wir noch“, erklärte Bianka Krienke vom Schulförderverein mit Blick in die bewegliche Notebook-Aufbewahrung, welche Platz für bis zu 16 Klapprechner bietet. Vor allem sei die Einrichtung der Geräte sehr zeitaufwändig, weshalb nun erst die Geräte übergeben werden konnten. Auch müsse noch ein flächendeckender Internetzugang der Geräte sichergestellt werden, da es Räume gibt, die einen sehr eingeschränkten Internetzugang haben. Extra Mäuse gab es zu den Geräten dazu.

Neben den 16 Kindern, die durch ihre besonderen Laufleistungen zum Gelingen des Vorhabens für eine bessere Schulausstattung maßgelblich beigetragen haben, waren auch Eltern, AG-Leiter, Fördervereinsmitglieder und Sponsoren anwesend. So brachte CEMEX-Chef Henning Weber gleich noch einen Klassensatz USB-Sticks in Form der typischen Zement-LKW mit. Die Datenträger würden sehr gut gebraucht, um den Datenaustausch in der Schule zu fördern und gegebenenfalls auch Hausarbeiten und längerfristige Projekte abzuspeichern. Mit Sabine Fichtner von der örtlichen Filiale der Sparkasse Märkisch-Oderland konnten die Kinder sogleich einen Blick auf den aktualisierten Internetauftritt des Kreditinstituts werfen.

 

Foto: sD/MEsDIA

[alle Schnappschüsse anzeigen]